Wohnmobilclub Angeln e.V.
Wohnmobilclub Angeln e.V.

Neues aus dem WMC

Herzlich willkommen beim Wohnmobilclub Angeln e.V.

Das ist die Webseite des Wohnmobilvereins im Norden Schleswig - Holsteins. Stöbern Sie durch unsere Webseite. Sie werden interessantes - nicht nur für Wohnmobilisten entdecken. Bitte haben Sie Verständnis, dass einige der Informationen nur unseren Mitgliedern zugänglich sind.

Nächstes Treffen Mittwoch den...

Nächstes Monatstreffen  Mittwoch den 5.Sept. 19:30

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

<< Neues Textfeld >>

Aktivitäten 2018

Programm 2018

3.Jan.Klönabend/Bildvortrag

7.Febr.Verspielen

7.März/Jahreshauptvers.

März:Gasprüfung/Termin folgt

11.April Angrillen

2.Mai Klönabend

18.5.bis 21.5Damp                     Ausschreibung findet ihr unter Termine.

6.Juni Klönabend

4.Juli Klönabend

1.Aug.Klönabend

5.Sept.Klönabend

3.Okt.Klönabend fällt aus wg.Oktoberfest Friedrichstadt

Ausschreibung folgt.

23.Nov.Abschlußessen

5.Dez.Jahresausklang

 Dez.:Weihnachtsmarkt in

Kopenhagen

Ausschreibung folgt.

folgt.

  

 

<< Neues Textfeld >>

Winterzeit ist Vorbereitungszeit

Neben der Frage wohin sollen die nächsten Reisen gehen interessiert auch das "Wann".

Man möchte nicht so gerne Reisen, wenn alle Bundesländer Schulferien haben. Hier ist die Übersicht Feriendichte 2018 sehr hilfreich.

<< Neues Textfeld >>

Gäste herzlich willkommen

Der Wohnmobilclub Angeln lädt alle, die sich für das Reisen mit dem Wohnmobil interessieren ein, als Gast an unseren öffentlichen Club - Veranstaltungen teilzunehmen. Jeden ersten Mittwoch des Monats treffen wir uns um 19:30 im Schützenheim in Tarp. Karte

<< Neues Textfeld >>

Die europäischen Abgasnormen

Die europäischen Abgasnormen „Euro“ sind Festlegungen der europäischen Union, die bei Fahrzeugen die Höchstgrenzen von Schadstoffemissionen definieren. Diese Normen werden für neue Fahrzeuge immer strenger. Das Ziel ist die Reduzierung der Luftschadstoffe in der EU.
Die derzeitigen und zukünftigen europäischen Abgasnormen für Fahrzeuge und deren Erstzulassungsdatum finden Sie hier links.

Hinweis zur Einklassifizierung von Wohnmobilen

Wohnmobile mit und unter 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht sind als PKW einzustufen.
Wohnmobile mit höheren zulässigem Gesamtgewicht als 3,5 t sind als LKW anzusehen.

 

 

 

Überblick über Mautbestimmungen für Wohnmobile in Europa

Österreich

  • Reisemobil bis 3,5 t: Schnellstraßen und Autobahnen, Vignette: 9 Euro/10 Tage, 26,20 Euro/ 2 Monate, 87,30 Euro/1 Jahr
  • Reisemobil 3,5–7,5 t (2 Achsen): Schnellstraßen und Autobahnen, Go-Box: Schadstoffklasse Euro VI 18 Cent/km, Euro V und IV 20 Cent/km, Euro 0 bis III 22 Cent/km
  • Reisemobil 3,5–7,5 t (3 Achsen): Schnellstraßen und Autobahnen, Go-Box: Schadstoffklasse Euro VI 24 Cent/km, Euro V und IV 22 Cent/km, Euro 0 bis III 31 Cent/km

Schweiz

  • Reisemobil bis 3,5 t: Autobahnen und Autostraßen (Nationalstraßen 1. und 2. Klasse), Vignette: 35,75 Euro*/Jahr
  • Reisemobil 3,5–7,5 t: alle Straßen, Schwerverkehrsabgabe: 32,50 Euro*/10 frei wählbare Tage oder 595 Euro*/Jahr

* Die Preisangaben für die Schweiz unterliegen Kursschwankungen und können sich kurzfristig ändern.

Vignette – Europas Nationen mit der Flatrate für die Autobahn

Elf europäische Staaten berechnen eine fixe Gebühr für die Nutzung ihrer öffentlichen Straßen. Hier entrichten Sie die Maut direkt an der Grenze. Dazu kaufen Sie eine Vignette oder Mautplakette und bringen sie sichtbar an der Windschutzscheibe an.

Eine Vignette erhalten Sie in der Regel wahlweise für 7 bis 10 Tage, einen Monat oder ein ganzes Jahr. Einzige Ausnahme ist die Schweiz. Dort gibt es nur Vignetten für ein ganzes Jahr. Diese gelten jeweils 14 Monate, von Anfang Dezember des Vorjahres bis Ende Januar des Folgejahres.

Länder mit dem Mautsystem Vignette

Für Wohnmobile mit einem Gewicht über 3,5 Tonnen gilt außerdem in Österreich, Slowenien und der Tschechischen Republik eine gesonderte Behandlung. Während kleinere Fahrzeuge per Vignette eine feste Gebühr entrichten, berechnet sich die Maut bei größeren Campern nach der gefahrenen Strecke.

In Slowenien und der Tschechischen Republik können Camper diese Gebühren an verschiedenen Wegpunkten Bar oder per Kreditkarte bezahlen.

Gasflaschen Kauf u. Tausch in Frankreich.

<Die 11kg propan Gasflasche von (CLAIRGAZ) hat einen Anschluß der zur deutschen Verschraubung paßt. Man kann sie seit 2016 an der Tankstelle vom Supermarkt Le Clerc kaufen.Für die erste Flasche zahlt man 5 Euro Pfand.

Bildergebnis für clairgaz leclerc

 

 

 

 

Wat mut dat mut – oder auch nicht?

Wer im europäischen Ausland reist – und sei es nur zur Durchfahrt muss dafür gerüstet sein, die landestypischen Vorschriften zu erfüllen. Dazu gehören Feuerlöscher in Serbien, Griechenland, Island und Lettland. In Serbien, Mazedonien und Bosnien Herzegowina muss ein Abschleppseil dabei sein. In Belgien ist es für belgische KFZ ebenfalls Pflicht, einen Feuerlöscher dabei zu haben. Die Pflicht, in Frankreich einen Alkoholtester mitzuführen ist 2013 weggefallen. Die, in Deutschland obligatorische Warnweste und Warndreieck ist auch in vielen Nachbarländern Pflicht. Das Mitführen von Verbandszeug nach DIN 13164 ist in Deutschland Pflicht und sollte zur eigenen Sicherheit immer gebrauchsfähig sein.

In allen aufgezählten Ländern wird die Verletzung der oben genannten Vorschriften mit, zum Teil erheblichen Bußgeldern bestraft.

Dänemark nicht mehr hundefeindlich?

Einspruchsmöglichkeit eingeschläfert wurde, in Kraft trat, blieben die Urlauber mit ihren Vierbeinern aus. Das rief die Vermieter von Ferienunterkünften auf den Plan, die in mühevoller Lobbyarbeit die dänische Politik zum Umdenken bewegte. Seit dem 1. Juli 2014 ist Dänemark wieder ein etwas sicheres Reiseland für Hundefreunde mit ihren Vierbeinern. Für Hunde, die wiederholt auf fremdem Grund angetroffen werden, ist die Todesstrafe, vollstreckbar durch den Grundeigentümer, in eine Geldbuße von maximal 270 Euro für den Hundebesitzer gewandelt worden. Der Paragraph über Bissverletzungen, nach dem die Polizei die Entscheidung, ob der Hund sofort eingeschläfert wird, ist wie folgt ersetzt worden. Es kann nun, auf Antrag des Hundebesitzers die Einschätzung eines „dog expert“ eingeholt werden, der dann die Entscheidung über Leben und Tod des Hundes fällt. Da die Qualifikation des „dog expert“ nicht geregelt ist, muss man davon ausgehen, dass in diesem Punkt die Sicherheit des Hundes nicht wirklich verbessert wurde. Die Regelung, nach der bestimmte, als gefährlich eingestufte Hunderassen nicht nach Dänemark einreisen dürfen, bleibt durch die Neuregelung unberührt. 

 

<< Neue Überschrift >>

<< Neue Überschrift >>

<< Neue Überschrift >>

<< Neue Überschrift >>

<< Neue Überschrift >>

<< Neues Textfeld >>

<< Neues Textfeld >>

<< Neues Textfeld >>